Theologisches

Hirtenwort von Bischof Hans-Jörg Voigt
Ehe und Familie als Gaben Gottes entdecken (2013)
Über diesen Link kann das Hirtenwort von der Webseite der Kirche heruntergeladen werden.
 


Zum Reformationsgedenken 2017: SELK feiert in Wittenberg

Berlin/Wittenberg, 19.5.2016 - selk - Die Selbständige Evangelisch-Lutherische Kirche (SELK) begeht das Gedenken "500 Jahre Reformation" im kommenden Jahr mit einem Festwochenende vom 23. bis zum 25. Juni 2017 in Berlin und Wittenberg unter dem Motto "Freude in Christus. Getröstet und befreit 500 Jahre Reformation feiern".

Das Reformationswochenende wird am Freitag, 23. Juni, mit einer um 20 Uhr beginnenden Vortrags- und Gesprächsveranstaltung in den Räumen der SELK-Gemeinde Zum Heiligen Kreuz in Berlin-Wilmersdorf eröffnet: "Chancen und Herausforderungen für die lutherische Kirche im 21. Jahrhundert". Dabei wird nicht nur Gelegenheit sein, dem Gespräch auf dem mit Präses Dr. Matthew Harrison (St. Louis/USA) von der Lutherischen Kirche-Missouri Synode (angefragt), Dr. Silja Joneleit-Oesch (Frankfurt/Main) und Andreas Mahlke (Verden/Aller) besetzten Podium zuzuhören, sondern auch eigene Fragen und Impulse einzubringen. Musikalisch ausgestaltet wird dieser Abend durch Jazz-Improvisationen des Leipziger Klaviertrios "ad hoc".

Am Samstag, 24. Juni, soll dann mit Beginn um 13 Uhr ein Beichtgottesdienst in der Stadtkirche St. Marien in Wittenberg stattfinden - in der Kirche, in der Luther regelmäßig gepredigt hat. "Damit feiern wir genau das, womit die Reformation ihren Ausgang genommen hat", so die Verantwortlichen: "den Trost und die Freude, die in Gottes Vergebung stecken." Der Tag bietet auch Gelegenheit, die Reformationsstätten in Wittenberg und die Weltausstellung "Reformation 2017" zu besuchen.

Parallel zu diesem Wochenende wird vom Jugendwerk der SELK in Verbindung mit
"TerraLu" ein "Luther500-Festival" angeboten. Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten sind ab Dezember 2016 über www.freizeitfieber.de zugänglich.

Am Samstagabend musizieren Chöre aus verschiedenen Regionen der SELK in der Kirche der SELK-Gemeinde Berlin-Mitte Johann Sebastian Bachs h-Moll-Messe. Beginn: 20 Uhr.

Für Sonntag, 25. Juni, wird dann zu um 10 Uhr zu Abendmahlsgottesdiensten in den Berliner und Potsdamer SELK-Gemeinden eingeladen. "Unterschiedliche Festprediger aus der ganzen Welt geben uns einen Eindruck davon, dass wir mit vielen anderen lutherischen Christen weltweit verbunden sind", heißt es im Einladungsflyer. Dabei werden die Gastprediger jeweils einen Artikel des Augsburger Bekenntnisses auslegen. Für alle anderen Gemeinden der SELK sollen für diesen Sonntag Gestaltungshilfen für den Gottesdienst angeboten werden.

"Ohne Zweifel ist es im Sinne Luthers, dass wir nicht ihn in den Mittelpunkt stellen,
sondern den Glauben, den er vor 500 Jahren wieder ans Licht geholt hat", erklärt SELK-
Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. (Hannover), der sich auf viele Besucherinnen und Besucher in Berlin und Wittenberg freut. Es könne ein "großes Zeichen der Glaubensverbundenheit" sein, sich an diesem Wochenende nach Wittenberg und Berlin aufzumachen. Ein solches Wochenende biete die gute Gelegenheit, "wieder einmal einen Gemeindeausflug zu organisieren."

Weitere Informationen zum Jubiläums-Wochenende auf: www.selk.de/500

 

 

Lutherische Kirche Essen | Aktuelles | Andacht | Gottesdienste | Veranstaltungen | Kirchbauverein | Festschrift | Theologisches | Warum SELK? | Geschichte | Kontakt | Impressum | Datenschutz |