Aktuelles

 

A U S  G E M E I N D E  U N D  K I R C H E

 

Grillfest in Duisburg

Am 21. Juli 2019 sind alle Gemeindeglieder aus Essen und Oberhausen zum Gottesdienst und Grillfest nach Duisburg eingeladen. Der Gottesdienst beginnt um 10:00 Uhr. Wer eine Mitfahrgelegenheit sucht, melde sich bitte bei Pastor Pahlen, Tel. 0201-263394. Und wer mag, bereite einen Salat oder Nachtisch für die Allgemeinheit vor. Das Organisationsteam findet sich im Chor in Duisburg (Ansprechpartner: siehe S. 2: Kirchenvorsteher/innen).

 

Adressenänderungen bitte ans Pfarramt

Es passiert immer wieder, dass Briefe als „unzustellbar“ wieder ans Pfarramt zurückgeschickt werden. Das ist schade ums Porto und zum Nachteil der Gemeindeglieder, die wir doch erreichen möchten. Darum bittet Pastor Pahlen darum, ihm doch Adressenänderungen (eigene oder die von Familienmitgliedern, die umgezogen sind) umgehend mitzuteilen. Am besten schriftlich oder per Email ans Pfarramt. Vielen Dank!

 

Bitte um Sonderspenden für „Kirchenmöbel“ in Duisburg

Die Gemeindeversammlung in Duisburg hat die Pläne für die Neugestaltung des Eingangsbereichs in der Kirche bestätigt. Sie sollen umgesetzt werden, sobald Spenden in Höhe von 2.000 Euro eingegangen sind (880 Euro sind bereits eingegangen). Es geht um eine neue Garderobe und einen Ersatz für den „Küstertisch“. Des Weiteren brauchen wir eine schöne Ablage für die angebotenen Schriften, eine Pinnwand für Plakate und einen Gesangbuchwagen. Wer dafür eine Sonderspende geben möchte, schreibe bitte in der Überweisung als Verwendungszweck: „Kirchenmöbel“. Vielen Dank!

 

Deutscher Evangelischer Kirchentag in Dortmund

Ein Feuerwerk an Kreativität – zum Genießen, Anregen, Aufregen und Mitmachen.

Mehr als 600 kulturelle Veranstaltungen erwarten die Teilnehmer*innen des Kirchentages in Dortmund. „Kirchentage sind auch große Kulturfestivals und die kulturellen Veranstaltungen machen jeden Kirchentag neben dem gesellschaftspolitischen und geistlichen Programm zu dem, was er ist“, so Generalsekretärin Julia Helmke.

Andres Kuhn, Koordinator des regionalen Kulturprogrammes, hob zwei Veranstaltungsorte hervor, die auf besondere Weise Veranstaltung und Ort miteinander verbinden. So wird unter dem Leitgedanken „Erinnern, Begegnen, Bedenken“ in der Zeche Zollern, einerseits Geschichte aus dem Revier erzählt, andererseits mit Ausstellungen und Aufführungen auch weltweiter geschichtlicher Ereignisse in spezieller Weise gedacht.

Im Hoesch-Museum zeigt eine Ausstellung zum Thema „Migration und Religion im Ruhrgebiet. Neue HEIMAT finden – auf VIELFALT vertrauen – im Revier leben“ einen anderen Aspekt des Lebens in Dortmund und Umgebung. „Die Ausstellung zeigt, dass Migration auch stabilisieren, Brücken bauen und eine Region beleben kann und nicht nur Konflikte erzeugen muss“, so Andres Kuhn.

„Kirchentage sind Mitmachfestivals“, betonte Julia Helmke. „Über 5500 Mitwirkende, davon allein 400 Bläser- und Sängerchöre, viele Mitwirkende aus diakonischen Einrichtungen und als besonderes Highlight in Kooperation mit der Creativen Kirche das Martin Luther King Musical. Sänger*innen bringen sich außerdem beim regionalen Projekt „Der Chor ist der Star“ ein. Kultur ist ein Lebensmittel. Kultur macht Vertrauen anschaulich. Kommen Sie und lassen Sie sich von diesen Angeboten begeistern. Staunen Sie und machen Sie mit. Wir freuen uns auf Sie!“

Die SELK wird an verschiedenen Stellen auf dem DEKT vertreten sein. Mit einem Stand auf dem Markt der Möglichkeiten werden wir unsere Ruhrgebiets-Gemeinden vorstellen in Kooperation mit der Lutherisch Theologischen Hochschule Oberursel, der theologischen Ausbildungsstätte der SELK.

Das Jugendwerk der SELK präsentiert sich im Jugendbereich des DEKT. Dieser Stand wird von Jugendlichen aus unseren Gemeinde unter Leitung von Jugendpfarrer Henning Scharff und Pastor Schorling betreut.

Eintrittskarten gibt es im Internet: https://www.kirchentag.de/teilnehmen/karten_und_preise/

 

IMG_7350a

Kirchenmusikalischer Gottesdienst

Am Sonntag Quasimodogeniti, 28. April 2019, feierten wir in Duisburg einen ganz besonderen Gottesdienst, zu dem wir viele Gäste aus der Düsseldorfer Gemeinde, aber auch aus Bochum begrüßen konnten. Sogar unser ehemaliger Pastor Carsten Voß und seine Frau Imke waren gekommen, was uns besonders gefreut hat.

Der Gottesdienst stand ganz im Zeichen der Jahreslosung „Suche Frieden und jage ihm nach!“ (Ps. 34,15). Neben zwei Jahreslosungsvertonungen im drei- bzw. vierstimmigen Kanon erklang nach dem Eingangsteil (mit Blechbläsern, Orgel und Chor) Musik aus verschiedenen Jahrhunderten und Stilen (von Bach über Distler und Ruppel bis zu John Rutter). Es ging um die Themenkreise „Um Frieden bitten“, „Frieden suchen und gestalten“ und „Gottes Frieden begleitet uns – Christus ist unser Friede“. Die Worte zum Thema sprach Pastor Gerhard Triebe aus Düsseldorf. Immer wieder wurde die Gemeinde, unterstützt durch Trompeten, Posaune und E-Piano/Orgel, ins Musizieren einbezogen. Ein großer Dank gilt allen Ausführenden, insbesondere dem Kirchenchor und seinem Chorleiter, die intensiv für diesen kirchenmusikalischen Gottesdienst geprobt hatten, was wunderbar hörbar war. Danke!

Es war ein sehr abwechslungsreicher, bewegender und sehr gut besuchter Gottesdienst, an den sich ein gemütliches Beisammensein mit vielen guten Gesprächen anschloss.

Christine Buyken

 

Lutherische Kirche | Aktuelles | Andacht | Gottesdienste | Veranstaltungen | Kirchbauverein | Festschrift | Theologisches | Warum SELK? | Geschichte | Kontakt | Impressum | Datenschutz |